Materialprobennahmen

Materialproben sind für Befallsanalysen maßgeblich um darauf aufbauend, die richtigen Sanierungsschritte für die betroffenen Bauteile ableiten zu können. Vor allem bei Schäden, die durch holzzerstörende Pilze ausgelöst werden ist diese Vorgansweise unumgänglich um auch den Erfolg der Sanierung zu gewährleisten. Der Umfang der Sanierung und die Art der Bekämpfung differieren bei diesen Pilzarten enorm. Ohne einer genauen Bestimmung der Pilzart und der Befallsfläche ist eine Sanierung von Beginn an zum Scheitern verurteilt.

Durch die Entnahme von Materialproben können auch Rückschlüsse auf einen Sekundärbefall durch holzzerstörende Insekten oder durch Schimmelpilze gezogen und in der Planung der Sanierung mit aufgenommen werden!

Die Materialproben werden nach einer, vor der Entnahme festgelegten Probeentnahmestrategie entnommen und an ein unabhängiges, akkredetiertes Labor zu Analyse versandt. Der, sich daraus ergebende Befund bildet die Grundlage für die Sanierungsmaßnahmen.

Chaetomium sp.
Chaetomium sp.
Eine Schimmelpilzart die auch Cellusose aus den Zellwänden von Holz-, Textil- und Pflanzenfasern ab.
PCR Analyse einer Materialprobe
PCR Analyse einer Materialprobe
Pleurotus sp. (Saitling) - durch die PCR Analyse konnte der echte Hausschwamm ausgeschlossen werden
Mikroskopische Untersuchung einer Holzprobe
Mikroskopische Untersuchung einer Holzprobe
echter Hausschwamm (serpula lacrymans) - typ. weitlumige Gefäßhyphen wurden nachgewiesen