Bauforensik - Das verborgene sichtbar machen...

Das menschliche Auge nimmt Licht im Wellenlängenspektrum von 400nm - 750nm wahr. Das Lichtspektrum im UV (ultraviolett) Bereich unterhalb von 400nm und im IR (infrarot) Bereich oberhalb von 750nm wird vom Menschen optisch nicht wahrgenommen.

 

Lichtspektrum

(Quelle Wikipedia Horst Frank - https://commons.wikimedia.org/w/index.php?title=File:Electromagnetic_spectrum.svg&oldid=29560851)

 

Das sind jene Spektren, in denen die Bau-Forensik arbeitet, indem mit speziellen Lichtquellen, den Forensiklampen, die, zu untersuchenden Bauteile beleuchtet bzw. angeregt werden. Mit einer speziellen Forensikkamera und den geeigneten Filteraufsätzen können nun, für das menschliche Auge unsichtbare Spuren, sichtbar gemacht und dokumentiert werden.

Die Untersuchungsmethoden werden in 3 Bereiche unterteilt:

1. Fuoreszenzbildanalyse

2. IR - Adsorptionsbildanalyse

3. UV- Adsorptionsbildanalyse

Fluoreszenzbildanalyse nach einem Wasserschaden
Fluoreszenzbildanalyse nach einem Wasserschaden
Ohne bauforensische Untersuchung des Bautels, wäre ein verdeckter Schimmelbewuchs nicht erkannt worden
Fluoreszenzbildanalyse Kondensatausfall
Fluoreszenzbildanalyse Kondensatausfall
Dunstabzugshaube eines Brennofens - Kondesatausfall beim Hochfahren des Ofens
Forensische Ausrüstung
Forensische Ausrüstung
Aufbau der Forensiklampe und der forensischen Kamera im Einsatz