Messtechnik

Die moderne Messtechnik bildet die Grundlage zur Bewertung und Eingrenzung von Schadensfällen, sofern mit kalibrierten Geräten gearbeitet wird.

Bei folgenden Messverfahren können wir Sie unterstützen:

  • Indirekte Feuchtemessungen nach dem Prinzip der Widerstandsmessung oder dem kapazitiven Messverfahren
  • Ausgleichsfeuchtebestimmung von Bauteilen
  • Langzeitmessungen zur Erfassung von Nutzerverhalten und/oder Oberflächentemperaturen von Bauteilen mittels Mehrkanaldatenlogger
  • Taupunktbestimmungen
  • Infrarotthermografie zur Bestimmung von bauphysikalischen Problemzonen in der Gebäudehülle mittels hochauflösender Infrarotkamera
  • Bestimmung von Strömungsgeschwindigkeiten z.B. bei laufenden Bauteiltrocknungen mittels Hitzedrahtanemometer
  • Probenentnahmen bei Schimmelpilzbefall mittels Abriss- oder Abklatschprobenentnahmen
  • Materialprobenentnahmen bei Pilzbefall (Schimmelpilze oder holzzerstörende Pilze)
  • Lufkeimmessung nach dem Impaktionsverfahren zur Bestimmung der Keimdichte der Raumluft im Vergleich zur natürlichen Belastung durch die Außenluft.

 

Für chemische Analysen der Mauerwerksdiagnostik und für direkte Messverfahren wie der Darr-Probe zur gravimetrischen Bestimmung der Baustofffeuchte stehen uns anerkannte Institute zur Seite.

Messfühler
Messfühler
für unterschiedliche Aufgabenstellungen
Luftkeimsammler
Luftkeimsammler
im Impatkionsverfahren
Ausgleichsfeuchtefühler
Ausgleichsfeuchtefühler
zur Bestimmung der Ausgleichsfeuchte von Baustoffen